Home > Geld > Das sollten Schuldner zur Kontopfändung wissen

Das sollten Schuldner zur Kontopfändung wissen

Das sollten Schuldner zur Kontopfändung wissen

Wenn man den Beschluss zu einer Kontenpfändung in der Hand hält, ist es schon zu spät, denn die Hausbank hat in der Regel den gleichen Beschluss erhalten, nur einige Tage früher. Ein Sprint zum Geldautomaten ist somit zwecklos und die Worte “Ich habe Schulden” nehmen eine neue Dimension an. Aber eine Pfändung auf dem Konto ist noch kein persönlicher Bankrott!

Die Arten der Kontenpfändung

Auch wenn der Beschluss für alle gleich aussieht, ist eine Pfändung nicht gleich eine Pfändung. Hier gibt es zwei Möglichkeiten, informiert das Portal www.finanzfaktor.com. Zum einen, dass der Überweisungs- und Pfändungsbeschluss nur für den momentanen Saldo gilt. Dies bedeutet, wenn am Tag des Pfändungseingangs bei der Bank kein Guthaben vorhanden ist, verpufft die Pfändung und Geld, das evtl. am nächsten Tag gutgeschrieben wird, ist voll verfügbar. Die zweite Variante betrifft den aktuellen und zukünftigen Saldo also das, was man im Allgemeinen unter einer Kontenpfändung versteht.

Die rechtliche Grundlage

Einem Überweisungs- und Pfändungsbeschluss gehen mindestens eine Mahnung, ein Mahnbescheid sowie ein Vollstreckungsbescheid voraus. Erst mit dem Vollstreckungsbescheid kann der Gläubiger einen Pfändungsbeschluss erwirken, der durch einen Gerichtsvollzieher umgesetzt wird.

Welche Möglichkeiten dem Schuldner offenstehen

Keine Panik, auch Schuldner sind so gut durch Gesetze geschützt, um trotz einer Pfändung den Lebensunterhalt bestreiten zu können. Im Beschluss steht der Gläubiger, die offensichtlichste Lösung ist, den Kontakt zu suchen und eine Zahlungsvereinbarung zu finden, dann kann der Antragssteller die Pfändung lockern, sodass der Kontoinhaber wieder Zugriff hat. Eine weitere Maßnahme ist die Umwandlung des gepfändeten Girokontos in ein sogenanntes P-Konto. Die Bank ist verpflichtet, das Konto auf Antrag des Schuldners innerhalb von vier Tagen in ein P-Konto umzuwandeln, so dass dessen Grundfreibetrag vor der Pfändung geschützt ist.

 

Check Also

Finanzmafia ergaunert mindestens 62,9 Milliarden USD ungestraft vom Volk

“Cum-Ex-Skandal”  – Der größte Steuerskandal in der Geschichte der BRD  Quelle: 26. März 2019, Jan Walter  Beihilfe …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.