Home > Crash + Krise > USA-Crash steht bevor
USA

USA-Crash steht bevor

Experte warnt vor USA-Crash noch in diesem Jahr

Eine ganz besondere Warnung erschüttert aktuell die amerikanische Öffentlichkeit. Dabei steht ein ehemaliger Wirtschaftsberater von Ronald Reagan im Fokus: David Stockman. Er ist ein anerkannter Finanzexperte in den USA und war in den Jahren 1981 bis 1985 für den damaligen US-Präsidenten Reagan tätig.

Mit Stockman warnt nun ein anerkannter Experte vor einem unmittelbar bevorstehenden Aktiencrash in den USA. Seiner Einschätzung nach sind vor allem die Aktienbörsen in den USA hoffnungslos überbewertet. „Die Börsen tun so, als ob es in alle Ewigkeit immer so weitergehen würde“, fasst Stockman das aktuelle Börsengeschehen zusammen.

„Das ist verrückt und daher denke ich, dass der S&P 500 Index auf 1.600 und 1.300 Punkte fallen kann. Es ist ein Absturz um 40% oder sogar mehr möglich, wenn dieses ganze Fantasiegebäude zusammenbricht.“ Stockman findet für die weitere Entwicklung sogar noch härtere Worte und erwartet ein „finanzielles Blutbad“, wenn diese „größte Idioten-Rallye der Geschichte endet“.

  • „Ab August kann es ungemütlich an den Börsen werden“

Bei der Prognose geht Stockman aber sogar noch einen Schritt weiter. Er nennt sogar einen konkreten Zeitraum. So erwartet er den Crash „Irgendwann zwischen August und Dezember“. Und er liefert auch eine klare Begründung dafür, denn in dem Zeitraum wird Donald Trump die genaue Struktur der Steuerpläne vorlegen müssen.

Und dann wird nach Ansicht von Stockman klarwerden, dass diese Steuerpläne eben nur mit massiven neuen Schulden zu machen sein werden. Auf Sicht der nächsten zehn Jahre erwartet der Experte hier einen Schuldenanstieg um 10 bis 15 Billionen Dollar. Und wenn die Märkte das realisieren werden, “steht uns ein finanzielles Blutbad bevor, wie wir es noch nie in der Geschichte gesehen haben.“

Diese Prognose hebt sich von vielen anderen Prognosen deutlich ab – denn sie warnt eben nicht nur vor einem Crash, sondern liefert auch noch eine konkrete Zeitangabe. Das ist sicherlich risikoreich – denn wenn das genannte Datum verstreicht und es passiert nichts, macht sich dieser Experte angreifbar. Andererseits ist es aber auch so, dass David Stockman eben die Krisenanzeichen für massiv hält, dass er diese konkrete Warnung ausspricht – denn er ist von seiner Analyse überzeugt.

Grundsätzlich stimme ich dem US-Experten auch bei der Bewertung der Aktienmärkte zu – aber das Timing ist extrem schwierig und daher halte ich mich hier auch mit konkreten Daten zurück.

Quelle: FB-Seite von Geikler Maik

About woba

Check Also

Zusammenbruch des US-Dollars als Weltleitwährung

Ende des US-Dollars als Weltleitwährung Immer mehr Länder verringern den Einfluß des US-Dollars und reduzieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.