Home > Bewußtsein > Margrit Kennedy – Neues, zinsfreies Geld schaffen!

Margrit Kennedy – Neues, zinsfreies Geld schaffen!

Die das Geld regieren, regieren die Welt!

Margrit Kennedy (* 21. November 1939 in Chemnitz; † 28. Dezember 2013 in Steyerberg) war eine deutsche Architektin, Ökologin, Autorin, Geld-Expertin und Kapitalismus-Kritikerin. Sie gilt als Befürworterin der Freiwirtschaft.

Prof. Dr. Margrit Kennedy befasste sich mit Geld und dem fundamentalen Fehler im Finanzsystem – und wie man ihn korrigieren kann. Seit über 30 Jahren forscht die Geldexpertin über das Geld. Ihre Erkenntnisse sind:

Geld regiert die Welt – Doch wer regiert das Geld? (30.11.2011)

Präsentation zum Thema Wer regiert das Geld?

Teil 1: Systemfehler Systemfehler und Folgen

Teil 2: Eine Lösung im Lösung im System

Teil 3: Neue Systeme Neue Systeme – sektoral sektoral

Teil 4: Neue Systeme Neue Systeme – regional – regional

Teil 5: Stabilität durch Vielfalt Stabilität durch Vielfalt

„OCCUPY MONEY“ Prof. Margrit Kennedy: Wie wir die Krise als Chance nutzen können

Wenn wir das alte Finanz.System nicht revolutionieren gibt es nur einen Ausweg – die Totalzerstörung in drei bekannten Varianten:

  1. Crash
  2. Hyperinflation
  3. Krieg

Neue Modelle und Systeme des Geldes

Sie formulierte für neues Wirtschaften 9 thesen

  • Das Geld soll dem Menschen dienen – nicht der Mensch dem Geld.
  • Geld arbeitet nicht. Arbeiten können nur Menschen und Maschinen.
  • Geld wird verzinst und die Zinsen werden wieder verzinst. Der Zinseszins-Effekt lässt die Geldvermögen exponentiell wachsen. Deshalb muss unser Finanzsystem irgendwann zusammenbrechen.
  • An den Zinsen verdienen nur 10% der Bevölkerung. 90% der Menschen verlieren über die Zinsen, die in allen Preisen und Steuern enthalten sind.
  • Diese Umverteilung zugunsten einer kleinen Minderheit beträgt allein in Deutschland
    ca. 600 Millionen Euro pro Tag.
  • Die automatische Geldvermehrung bei den Vermögenden ist auf Dauer nicht mit Demokratie vereinbar. »Alle Macht geht vom Volk aus« verwandelt sich de facto zu einem »Alle Macht geht vom Geld aus« denn die Realwirtschaft wird von der Finanzwirtschaft abhängig und erpressbar.
  • Die Geldvermögen koppeln sich mehr und mehr von der Realwirtschaft ab und verursachen irgendwann den Zusammenbruch des Systems.
  • Fazit: Wir haben nicht ein vorübergehendes Finanzproblem sondern ein systemisches Problem.
  • Doch es geht auch anders: mit mehr Geldvielfalt zum Beispiel mit Zeitbanken, die auf der Verrechnung von Arbeitsstunden basieren, Regionalwährungen, die regionale Wirtschaftskreisläufe fördern und komplementären Währungen, die den Euro ergänzen und die in erster Linie sozialen, wirtschaftlichen oder ökologischen Zwecken dienen.

Eine Korrektur des alten, zerstörerischen Geldsystems kann über die drei Wege gelingen:

1) Diversifizierung der Währungen i.S. von Komplementäre Währungen

  • Zeitvorsorgesysteme:  verhelfen Senioren zu adäquaten Dienstleistungen
  • Regionalwährungen: stärken den wirtschaftlichen Austausch in der Region
  • Gesundheitswährungen: fördern Änderungen des Verhaltens und Senkung der Kosten
  • Bildungswährungen: ermöglichen eine neue Wertschöpfung in der Wissensgesellschaft
  • Energiewährungen: beschleunigen den Strukturwandel im Energiesektor
  • Spar- und Leihgemeinschaften: finanzieren Projekte zinslos, d.h. zu minimalen Kosten

2) neuartige Banken

3) Geldsystem ohne Zinsen und Inflation

So könnte ein sanfter Übergang in eine Post-Wachstums-Ökonomie gelingen.

Margrit Kennedy, Geld regiert die Welt! Wer regiert die Welt (07.03.2012)

Wir leben bereits in der Apokalypse – Dr. Margrit Kennedy – Das Geldsystem die Geisel der Menschen

Neues, zinsfreies Geld schaffen

Ressourcen:

Occupy Money – Damit wir zukünftig ALLE die Gewinner sind

Ein leicht verständliches Plädoyer für neues Geld, das zinsfrei, gerecht und stabil ist.
Das Buch liefert eine Argumentation für eine neue Bewegung, die von unten entsteht und die Druck auf Politik und Wirtschaft ausübt, um endlich auch ein Geldsystem zu schaffen, das den Menschen dient und nicht dem Profit. Margrit Kennedy zeigt Wege, wie das Geld wieder zu einer steuerbaren öffentlichen Dienstleistung zum Wohle der gesamten Gesellschaft werden kann statt eine Ware zu sein, die zu einem krankhaften Wachstumszwang führt.
Eine Leseprobe können Sie hier herunterladen (PDF, 428 KB). Weitere Informationen finden Sie bei dem Verlag Kamphausen: occupy-money.de

Verlag J.Kamphausen 2011
ISBN 978-3-89901-595-9
Preis: 9,95 €
E-Book: 978-3-89901-575-1 (6,99 €)

Geld ohne Zinsen und Inflation

Das Buch: „Geld ohne Zinsen und Inflation“ ist in einer aktualisierten Form in jeder Buchhandlung für 7.95 € erhältlich.ISBN 978-3-442-12341-4
Goldmann Verlag 1991, (9. Auflage Januar 2006)
Neumarkter Str. 18
D-81673 München, Germany
Kundenservice: Tel. +49 1805 99 0505
Dieses Buch können Sie als PDF-Dokument herunterladen (33,6 MB).

Regionalwährungen

Cover RegionalwährungDeutsch
von Margrit Kennedy & Bernard A. Lietaer

ISBN 978-3-570-50052-1
Riemann Verlag, München (1. Auflage April 2004)
in der Verlagsgruppe Random House GmbH
Neumarkter Str. 18
D-81673 München, Germany
Kundenservice: Tel. +49 1805 99 0505

Die Lifestyle-Falle

Cover Lifestyle-FalleDeutsch
Sepp Fiedler, Andreas Eickelkamp (Hg.) mit einem Beitrag von Margrit Kennedy392 Seiten mit Illustrationen. Franz. Broschur.
ISBN 978-3-938807-49-1
Preis: 25,00 €
Rhombos-Verlag, 2007Dieses Buch online bestellen

About woba

Check Also

Mittelalter

Das goldene Mittelalter 1150 bis 1450

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.