Home > Alternativen > Grundeinkommen

Grundeinkommen

Über die Möglichkeit, den Menschen ein Grundeinkommen zukommen zu lassen.

Gradido ist ein Geld- und ¬Wirtschaftsmodell nach dem Vorbild der Natur. Es bietet:
– ein aktives Grundeinkommen für jeden Menschen,
– einen schuldenfreien Staatshaushalt für jedes Land
– und einen zusätzlichen Ausgleichs- und Umweltfonds zur Sanierung der Altlasten.

Das selbstregulierende System hält die Geldmenge und damit die Preise stabil. Der sanfte Ausgleich zwischen den bisher armen Ländern und den Industrienationen fördert den Frieden.

Vor allem die Vorschläge, die in Richtung bedingungsloses Grundeinkommen  (BGE) gehen, werden sehr kontrovers diskutiert.

Bei Gradido ist ebenfalls die Rede von einem Grundeinkommen, also einem Einkommen, das als Existenzbasis oder Grundversorgung verstanden werden kann. Eintausend Gradido sind hierfür vorgesehen, was dem heutigen Wert von ungefähr eintausend Euro entspricht.

Zwei Varianten des Grundeinkommens werden von Gradido unterstützt

1. Das Bedingslose Grundeinkommen (BGE): 

Jeder erhält sein Grundeinkommen bedingungslos, d.h. er oder sie braucht dafür nichts zu tun.  Diese Variante wird zunehmend populärer. Sie hat unbestreitbare Vorteile, insbesondere braucht sie praktisch keinen Verwaltungsaufwand. Gegner des BGE bezweifeln allerdings, dass dann noch genug gearbeitet wird um den Bedarf aller Menschen zu decken.

2. Das Aktive Grundeinkommen (AGE)

Das Aktive Grundeinkommen entspringt der Idee der »Bedingungslosen Teilhabe«. Wer es in Anspruch nehmen will, bringt sich im Gegenzug mit seinen Talenten und Neigungen in die Gemeinschaft ein. Das gilt auch für  Kinder und ältere Menschen – selbstverständlich ihrem Alter entsprechend​ und in geeigneter Form.

Egal ob das die Pflege öffentlicher Anlagen, die Betreuung von Senioren, die Hilfe in Kindergärten, Darbietungen künstlerischer Art oder was auch immer: das Aktive Grundeinkommen umfasst maximal 50 Stunden im Monat , die mit 20 Gradido in der Stunde vergütet werden, das sind maximal eintausend Gradido (GDD) im Monat.

Für Kranke selbstverständlich bedingungslos

Wer krank ist oder aus anderen Gründen diesen Dienst nicht erbringen kann, erhält diesen Betrag natürlich bedingungslos. Aber das ist ja jetzt auch schon so: wer heutzutage erwerbsunfähig ist (sei es durch Krankheit oder andere unverschuldete Umstände), erhält jetzt eben Hartz IV. Allerdings sind bei Gradido die Zahlungen höher – und selbstverständlich auch der Status, den ein Empfänger des Aktiven Grundeinkommens in der Gesellschaft inne hat.

Vorteile des Aktiven Grundeinkommens

Würden die Menschen noch etwas arbeiten, wenn sie auch ohne leben könnten? Wenn sich die Mehrheit mit einem bedingungslosen Grundeinkommen zufrieden gibt, würden dann noch alle Arbeiten erledigt?

Nun – und das ist ein Vorteil des Aktiven Grundeinkommens gegenüber dem BGE – zum Einen bekommt man das Aktive Grundeinkommen nicht „einfach so“. Man darf sich dafür in die Gemeinschaft einbringen, d.h. etwas für die Gemeinschaft arbeiten – etwas was man gerne tut und worin man deshalb wahrscheinlich auch gut ist und sich wohl fühlt.

Zum anderen – und jetzt gib dir bitte selbst die Antwort: würdest Du, Wolf​, wenn Du es könntest, Dich mit den Tätigkeiten für das Aktive Grundeinkommen begnügen und den Rest des Tages im Bett bleiben oder die Fliegen an der Wand beobachten? Oder hättest nicht auch Du den Wunsch Dich noch mehr zu verwirklichen, Deine Talente und Neigungen auszuleben, Deinen Leben einen Sinn zu geben und Dich einzubringen?

Tief in uns drin streben wir Menschen nach Wachstum und Entwicklung, wenn man uns lässt. Und genau da setzt das Aktive Grundeinkommen an. Die Gemeinschaft ist nämlich sehr interessiert daran, dass sich ihre Mitglieder mit ihren Talenten und Neigungen einbringen. Denn darin sind sie am Besten und bringen der Gemeinschaft den größten Nutzen.

Gilt das für Alle? Nein, wahrscheinlich nicht. Würden einige das System ausnutzen? Vielleicht. Aber höchstwahrscheinlich wesentlich weniger als heute und ohne schädliche Auswirkungen auf das große Ganze.

Die Teilnahme am Aktiven Grundeinkommen ist ein Recht und keine Pflicht. Wer seine Zeit lieber nutzen will um Karriere zu machen, dem steht das frei. Der kann zum Beispiel, auch gerne zusätzlich, weiterhin in der freien Wirtschaft oder in der Politik arbeiten und sein Einkommen daraus generieren. Alles kann, nichts muss.

Informiere Dich über die vielen Vorteile von Gradido:

E-Book »33 weitere Vorteile der Natürlichen Ökonomie des Lebens«
E-Book »Gradido, Natürliche Ökonomie des Lebens  –Ein Weg zu weltweitem Wohlstand und Frieden in Harmonie mit der Natur​

Beide E-Books kostenfrei herunterladen 

Gradido: https://gradido.net/wp/

(Text entnommen aus einer email von Margret Baier und Bernd Hückstädt, Gradido-Gründer und -Entwickler)

 

About woba

Check Also

Andreas Popp, Franz Hörmann: Das Finanzsystem von morgen

Das Finanzsystem von morgen – Auf dem Weg in die Freiheit Andreas Popp & Prof. …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.