Home > Dilemma

Dilemma

Das alte Geldsystem steckt nicht in einer tiefen und permanenten Krise, sondern in einem unlösbaren Dilemma!

Ein Dilemma (griechisch δί-λημμα ‚zweigliedrige Annahme‘), auch Zwickmühle, bezeichnet eine Situation, die zwei Möglichkeiten der Entscheidung bietet, die beide zu einem unerwünschten Resultat führen. Es wird durch seine Ausweglosigkeit als paradox empfunden. Auch der Zwang zu einer Auswahl zwischen zwei positiven Möglichkeiten kann ein Dilemma sein.

Das Dilemma der Fiat-Währung

Das heute dominante Fiat-Geld, das darauf basierende Finanzsystem sowie das Gesellschafts-System (Kapitalismus) befinden sich nicht in einer (vorübergehenden) Krise, sondern (spätestens seit 2008) in einem fundamentalen und unlösbaren Dilemma. Wesentliche Aspekte davon sind:

  • Basierend auf privater Macht, Politik, weltweiter Übergesetzlichkeit und staatlichen Gesetzen
  • Geldschöpfung aus dem Nichts
  • Zins und Zinseszins
  • Schulden
  • Inflation
  • Kriminalität (u.a. Steuervermeidung)
  • Enteignung (Steuern, Zwangsabgaben, Bankenrettung)
  • Krieg Reich gegen Arm (Warren Buffet)

Anzeichen des Dilemmas des alten Geldes und des Finanz-Systems

  • Die massive INSOLVENZ-(Verschleppungs-)KRISE der westlichen Staaten (insbesondere der USA)
  • Die grundlegende VERTRAUENS-KRISE der Politik, der Staaten, der Banken.
  • Das Ende des amerikanischen Lebensweges (American Way of Life)
  • Der Verlust des Glaubens an das Geld und das Gesellschafts-System „Kapitalismus“
  • Die andere Mentalität der Generation Y (zwischen 1985 und 2000 Geborenen)
  • Die Politik-Signale: EU-Krise, BRIC-Entwicklung, Massen-Einwanderungen nach Europa, Konfrontation zwischen USA und Rußland/China
  • Die Signale aus der Finanzwelt: BIZ mit Startsignal für ein Reset des Finanzsystems?
  • Wachsende Zahl von Prognosen einer Finanz-Apokalypse