Was ist ein Ponzi-System?

Wikipedia: Charles Ponzi (1882 – 1949) war der größten Schwindler und Betrüger der US-amerikanischen Geschichte. Im englischen Sprachraum ist seine Betrugsmasche unter dem Begriff „Ponzi scheme“ (deutsch etwa: „Ponzi-Trick“) bekannt.

Ponzi scheme
In den Vereinigten Staaten wurde seine Betrugsmasche unter dem Ausdruck ponzi scheme (Ponzi-Schema, Ponzi-Plan oder Ponzi-System) bekannt und teilweise auch fälschlicherweise als Synonym für Schneeballsystem verwendet. Das Ponzi scheme unterscheidet sich jedoch in mehreren Punkten von einem Schneeballsystem:

Schneeballsystem Ponzi scheme
Typischer „Anreiz“ Hohe Profite durch ein einmaliges Investment, um danach selber das Produkt zu vertreiben. Im Schneeballsystem handelt es sich oft nicht um ein echtes Produkt, das üblicherweise gehandelt wird. Oftmals ist es nur erlaubt, das „Produkt“ Kunden zu verkaufen, die ebenfalls Distributoren sind oder werden wollen. Hohe Gewinne mit keinem oder nur kleinem Risiko. Man muss nur Geld überweisen, und sonst nicht selbst tätig sein. Oftmals wird nur ein kleiner Teil der Beträge überhaupt in etwas investiert.
Zahlungen Einmalige oder wiederkehrende Teilnahmegebühren. Die Gewinne stammen von den Neukunden, die man selbst angeworben hat. Der Teilnehmer muss nur investieren, aber sonst nicht tätig werden. Die Quelle der Gewinnausschüttungen wird verschleiert.
Interaktion mit dem Gründer Interaktion mit dem Gründer findet manchmal nicht statt. Neuinvestoren werden auf allen Ebenen des Schneeballsystems angeworben. Der Gründer interagiert mit allen Neuinvestoren.
Funktionsweise Gebühren von Neukunden finanzieren die Erfolgsprämien jetziger Teilnehmer. Mit den Einzahlungen von Neukunden werden die Gewinnausschüttungen jetziger Kunden finanziert.
Kollaps Ziemlich rasch, denn zur Aufrechterhaltung des Systems müssen auf jedem Level ein Mehrfaches an Neukunden gewonnen werden. Relativ langsam, insbesondere wenn zufriedene Kunden die Gewinnausschüttungen reinvestieren.

Ponzi-Schema der heutigen Bankenwelt baut auf Propaganda, Lügen und Repression auf

Heute (2015) bewegen sich die Aktienmärkte und Grundbesitzpreise im Höchstbereich, während die Finanzierungskosten  fast Null sind.

„Ganz offensichtlich lieben die Banker diese Situation, denn sie können so über freies Geld verfügen, welches sie dann bis zu 50 Mal hebeln können und solange das Ponzi-Schema weiterläuft, machen sie unmoralische Gewinne.

Die andere Welt ist die reale Welt. In dieser Welt wachsen Privat- und Regierungsschulden exponentiell. Seit 2008 sind die weltweiten Schulden um über 50 Prozent gestiegen. Praktisch jede Regierung hat ein Defizit und sie erhöhen trotzdem noch weiter ihre Schulden. Und bei den Privatpersonen ist es das Selbe.

Deshalb werden Schulden von Regierungen und auch von Privatpersonen nie zurückgezahlt werden. Die meisten Regierungen und Konsumenten im Westen sind pleite.

„Aber die Elite wird versuchen, dieses Ponzi-Schema so lange wie möglich am Laufen zu halten, obwohl sie selbst wissen, dass das System letztendlich die globalen Märkte in eine ausgewachsene Panik schicken wird. Dies wird über Propaganda, Lügen, finanzielle Repressionen und viele andere Formen der Manipulation gemacht.

Während die Welt sich der Implosion des Systems nähert, werden alle Zentralbanken – inklusive des IWF – das massivste Geldschöpfungs-Programm der Geschichte entfesseln. Dies wird vor dem Kollaps zu einer temporären Hyperinflation führen.“

Quelle: http://n8waechter.info

Und da reden bei dieser Faktenlage über das globale Finanzsystem manche im Internet bezüglich OneCoin von einem „Ponzi-System….

Solche Art Banken braucht Welt nicht!

Und im Gegensatz zur USA-Dollar-Druckerei, einer privaten Institution mit dem Namen „Federal Reserve Bank“ wurde die Tätigkeit von OneCoin tatsächlich geprüft!

Bill Gates (1994) : Wir brauche keine Banken, aber Geldüberweisung.