Home > Experten > Cashflow nach Robert Kiyosaki

Cashflow nach Robert Kiyosaki

Der Cashflow-Quadrant von Robert Kiyosaki

Er teilt die Einkommensquellen in vier Bereiche ein:

1) Angestellte:

Es gibt kein Einkommen, das so hoch versteuert wird wie der monatliche Lohn.

Dazu kommt der Druck durch die Technologisierung.

2) Selbständigkeit

Und auch selbstständige Ärzte müssen sich etwas einfallen lassen.

Künftig werden Computer eine Gesundheitscheck wesentlich billiger und genauer vornehmen können, als ein Arzt.

Ein Selbstständiger muss auch für sein Geld arbeiten – er kann nicht einfach aufhören.

3) Unternehmer

Für den Inhaber eines Unternehmens arbeitet ein funktionierendes System auch ohne den Unternehmer gewinnbringend weiter.

4) Investoren

Investoren setzen ihr überschüssiges Geld in Unternehmen ein, das absolute finanzielle Freiheit ermöglicht.

Im Bereich der finanziellen Investition sieht Kiyosaki die größten Chancen für finanzielle Unabhängigkeit.

„Genau deshalb werden die Reichen auch immer reicher – sie verkaufen ihre Zeit nicht gegen einen Lohn und arbeiten für Geld, sondern investieren ihr Geld in Gewinn bringende Anlagen. Der Schlüssel zum Erfolg sind passive Einnahmequellen wie Aktiendividenden oder Mieteinnahmen, die Geld in die Brieftasche spülen.“ (Kiyosaki)

Im Bereich der finanziellen Investition sieht er die größten Chancen für finanzielle Unabhängigkeit.

Sein Tipp für Reichtum ist einfach:

„Lernen, wie das Geld funktioniert,

vorbereiten auf die verschiedensten Szenarien und

einen positiven Cashflow generieren.“

Der Wandel der Arbeitswelt führt zur massenweisen Liquidierung von Angestellten-Jobs

Im Buch von Martin Ford „Rise of the Robots“ wird das klar dargestellt: Der bisherige Lebensweg, zur Schule zu gehen und einen Angestellten-Job ein Leben lang auszuführen wird eine Sackgasse. Dies Jobs werden künffig durch Maschinen und Roboter ausgeführt werden. Ein aktuelles Beispiel ist Foxconn, der asiatische Hersteller des iPhone O2. Er wird mit einer Million Roboter für die Produktion drei Millionen Arbeiter ersetzen. Für diesem Wandel in der Arbeitswelt brauchen wir neue Lösungen in der Gesellschaft.

Der Barmittelzufluss (Cashflow) nimmt eine zentrale Schlüsselrolle ein

Will man zur finanziellen Unabhängigkeit gelangen, muß man nach Kiyosaki einen positiven Barmittelzufluss erreichen.

Der aktuelle Tipp für Geldanlagen an der Börse

„Es gibt drei Möglichkeiten an der Börse:

  1. Entweder Sie investieren,
  2. Sie investieren nicht,
  3. oder Sie beobachten.

Ich halte die letzte Möglichkeit für die aktuell beste. Ein gutes Beispiel ist die Finanzkrise 2008 – es war unser erfolgreichstes Jahr. Wieso? Weil wir genau dann, als die Immobilienblase platzte, in genau diesen Sektor investiert haben. Es ist immer das gleiche Schema: Wenn Menschen in der finanziellen Not schnell liquide Mittel benötigen, verkaufen sie alles, was ihnen heute noch Geld einbringt. In der Folge fällt der Preis, und wir stehen bereit. Meine Frau und ich haben ein Darlehen von damals 300 Millionen Dollar aufgenommen und investiert, mit Erfolg. Gewinn bringende Investments können aber auch weitaus kreativer sein als Käufe am Aktien- oder Immobilienmarkt.

Meine Bücher oder mein Gesellschaftsspiel sind beispielsweise ebenfalls Einnahmequellen. Sie verkaufen sich überall auf der Welt. In schlechten Zeiten verdiene ich damit am meisten Geld. Sie sind somit selbst zu einem Vermögenswert geworden, der mir passives Einkommen sichert.“

Robert Kiyosaki ist befreundet mit Donald Trump

Quelle: Focus-Artikel „Die Reichen verkaufen ihre Zeit nicht gegen Geld“

About woba

Check Also

Ein Mensch auf hoher Zivilistionsstufe erklärt das Geld

Ausschnitt aus dem Film „Robinson Junior“ Robinson, der sich auf einer höheren Zivilisationsstufe wähnt, erklärt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.